Ben und Becca

Die Kinder der 1. bis zur 4. Klasse schauten das Theaterstück "Ben und Becca" vorgespielt von der "Das Da- Theatergruppe" aus Aachen.

Mit viel Musik und Spaß wurde den Kindern Mut gemacht, sich im ganz normalen Kinderalltag gegen Übergriffe zu wehren. Gleichzeitig wurde aber auch deutlich, dass Regeln, Absprachen und Kompromisse zum Leben dazugehören.

Mehr zum Inhalt.....

Ben und Becca sind richtig gute Freunde. Bei einem Thema sind sie jedoch ganz unterschiedlich: Nein sagen.

Ben fällt das ganz leicht. Er sagt eigentlich zu allem und jedem Nein. Egal, ob er sein Zimmer aufräumen soll oder die Hausaufgaben zu erledigen sind. Becca hingegen fällt das schwer.  Am liebsten möchte sie daher gar nicht mehr in die Bäckerei gehen. Der Verkäufer gibt ihr nämlich immer diesen blöden Kuss auf die Wange. Sie traut sich einfach nicht, ihm zu sagen, dass sie das nicht will. Um ihrer Mutter zum Geburtstag eine Torte zu bestellen, müsste sie aber wieder dorthin. Von Ben kann Becca lernen, zu ihren Bedürfnissen zu stehen und Grenzen zu setzen, während Ben von seiner Freundin lernen kann, auch mal über seinen Schatten zu springen und nicht gleich nein zu sagen.

Die Aufführung hat allen gefallen.

 

 

Öffnen des Adventsfensters

Am 12. Dezember öffneten die Kinder der  ersten bis zur fünften Klasse das Adventsfenster 2019.

 

Im Advent werden viele Lichter angezündet. In fast allen Häusern brennt ein Adventskranz. Das ist ein schöner Brauch, bei dem wir uns allerdings oft wenig denken.

Es gefällt uns 4 Kerzen anzuzünden. Gewiss, es ist ein schöner Brauch.

Das Licht der ersten Kerze heiβt Vertrauen. Es brennt, weil es schön ist, wenn Eltern und Kinder, wenn Mann und Frau einander vertrauen und einander glauben können.

Das 2. Licht heiβt FREUDE. Es brennt weil bei uns alle Kinder lachen, spielen und singen können.

Das ist das 3. Licht, es ist das Licht des Friedens. Es brennt, weil es schön ist, wenn alle Menschen sich lieben und einander helfen.

Das ist das letzte Licht! Es heiβt Hoffnung. Das darf niemals auslöschen.

 

Während eines Lesevortrags machten die Kinder deutlich, dass es mit Vertrauen, Freude und Frieden bei uns in der Schule, zu Hause und in der Welt nicht immer so einfach ist.

Man muss sich anstrengen und darf die Hoffnung nicht aufgeben, dass jeder von uns die Welt durch sein Verhalten etwas heller machen kann.

Zum Schluss sangen die Kinder das Lied: This litlle light of mine.

Der Elternrat schenkte Kakao und Glühwein aus und sorgte mit frischen Waffeln für' s leibliche Wohl aller. Vielen Dank.

 

 

 

Der Nikolaus besuchte uns!
St. Martinszeit - Laternenzeit

Tolle Tiermotive schmücken in diesem Jahr unsere Laternen vom Kindergarten bis zur 2. Klasse. Eulen, Igel, Waschbären und Wölfe ziehen am 9.November durch unsere Straßen und bringen Licht in die dunklen Straßen. Die Drittklässler kleisterten und gestalteten "das kleine Wir".

Geburtstagsfeier in der Grundschule

Unsere Geburtstagsfeier findet am Ende des Monates statt. Alle Geburtstagskinder des Monates werden gefeiert. Die einzelnen Klassen bieten etwas dar.... eine Gedicht, ein Lied....lesen etwas vor, präsentieren Themen oder Lerninhalte aus den vergangenen Wochen.

Alle freuen sich und lieben das Naschen am Kuchenbuffet. Die Großen der 5. und 6. Klasse führen durch das Programm.

Der Eistoni zu Besuch

Bei strahlendem Sonnenschein  besuchte uns der "Eistoni" zum Jahresende. Es war eine tolle Überraschung und eine herrliche Abkühlung!

Ein Dankeschön gilt den edlen Spendern! Es war super lecker!

Ein Blumenmeer für ältere Menschen

Liebe Kinder, liebe Eltern,

wir möchten „Hand in Hand“ einen Aufruf an alle Kindergarten- und Grundschulkinder der vier Gemeindeschulen Raerens richten.

Die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des COVID-19-Virus, dienen besonders dem Schutz der älteren Mitmenschen in den Heimen und der Bevölkerung. Diese sollen, genau wie wir, ihre Heime bzw. Häuser nicht verlassen.
Nun stehen der Frühling und Ostern vor der Tür.
Um ihnen ein kleines Lächeln auf das Gesicht zu zaubern, möchten wir gerne einen kleinen Gruß der Kinder an die Bewohner und die Pfleger des Marienheims schicken, ihnen Mut, Hoffnung und vor allem Gesundheit wünschen.
Alle, die sich beteiligen wollen, müssen künstlerisch aktiv werden: Jeder bastelt zu Hause, allein für sich, aber doch in Gemeinschaft mit allen anderen, Frühlingsblumen. (Siehe Beschreibung im Anhang.)
Diese Blumen dürfen die Kinder während der Schulzeiten ihrer jeweiligen Schule in eine vorgesehene Kiste legen (Haupteingang Kindergarten). Am Karfreitag (10. 04.20) werden die Kisten ein letztes Mal geleert. Dann werden die Blumen aller Schulen in das Marienheim Raeren gebracht.

Je mehr Kinder sich beteiligen, desto mehr ältere Mit-menschen können wir beschenken. Macht also fleißig mit!

So könnten wir unsere Aktion vielleicht auch auf ein anderes Heim und noch mehr ältere Mitmenschen der Gemeinde Raeren ausweiten. Jede fleißige „Hand“ zählt und wird jemandem eine Freude bereiten!!

 

ANLEITUNG:

  • Paust eure Hand auf dickeres Papier oder Karton ab.
  • Malt sie nach euren Vorlieben an.
    Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!
  • Schneidet zwei kleine Blätter aus.
  • Auf der Rückseite dürft Ihr sehr gerne, evtl. mit Hilfe eurer Eltern, eine nette Botschaft an die Bewohner und Pfleger richten.
  • Nach Möglichkeit sollten die Blume und die Blätter plastifiziert werden. Falls dies nicht möglich ist, werden wir es in der Schule machen und den letzten Bastelschritt übernehmen.
  • Klebt zum Schluss die Blume und die Blätter auf einen langen Spieß oder auf ein Stöckchen und bringt sie zur Schule.

 

Wir freuen uns auf ein Blumenmeer der
guten Wünsche und des Zusammenhalts!

Die Schulgemeinschaften der Gemeindeschulen
Raeren, Hauset, Lichtenbusch und Eynatten